031 747 72 26 (bei Todesfällen 079 461 54 91) pfarramt@pfarrei-boesingen.ch

Firmung 2020

Am 11. Juni 2020 mussten wir das Fest der heiligen Firmung wegen Covid 19 absagen. Die Corona-Krise ist noch nicht überstanden – doch sind seit dem Lockdown viele Lockerungen durch den Bundesrat und unser Bistum in die Wege geleitet worden.

So werden nun unsere 11 Firmlinge am Samstag, 10. Oktober 2020 um 15.00 Uhr unter Einhaltung der Hygienevorschriften das heilige Sakrament der Firmung empfangen.

Von November 2019 bis Februar 2020 haben sich die Jugendlichen intensiv mit dem Thema Firmung auseinandergesetzt. Sie sind miteinander ein Stück des Glaubensweges gegangen und durften erfahren, was Christsein bedeutet.

«Vernetzt sein» – dieses Motto hat die Firmlinge während der ganzen Vorbereitung begleitet. Vernetzt sein mit mir selbst, mit meiner Familie, Freunden, mit meinem Umfeld, mit der Kirche, der Gemeinschaft und schlussendlich mit Gott, der uns alle durch seinen Geist stärkt und begleitet. Mit diesem Firmmotto, welches die Jugendlichen selbst auswählten, zeigen sie, dass ihnen die Beziehung zu Gott wichtig ist.

Firmspender

Ursprünglich war unser bisheriger Bischofsvikar Pascal Marquard als Firmspender vorgesehen. Er hat jedoch Ende Juli das Bistum verlassen und ist einer Gemeinde im Kanton Zürich als Pfarrer tätig. Er steht uns deshalb als Firmspender nicht mehr zur Verfügung.

Unser Diözesanbischof Charles Morerod hat Domherr und Pfarrer Winfried Baechler als Firmspender ernannt. Den meisten von uns ist Winfried Baechler bereits bekannt. Viele Gottesdienste feierte er bereits mit uns in Bösingen/Laupen.

Wir heissen Winfried Baechler als Firmspender herzlich willkommen!

Gerne richtet er sich mit einem persönlichen Schreiben an die Firmlinge, Eltern, Patinnen/Paten und Pfarreinagehörige.

Verehrte liebe Firmlinge, Eltern, Paten und Pfarreiangehörige,

Am 10. Oktober darf ich zum zweiten Mal in meinem Leben in einer Pfarrei Firmspender sein. Und dies in der Pfarrei Bösingen. Diese Aufgabe bedeutet für mich eine grosse Ehre und eine grosse Freude. Ein Firmspender ist gemäss der „Hausordnung“ unserer Kirche ein Vertreter des Herrn Bischofs.

Wir verstehen, dass unser Bischof öfter einen Vertreter schickt, weil es in unserem Bistum etwa 230 Pfarreien gibt und weil fast alle diese Pfarreien jährlich die Firmung feiern. Hoffentlich können wir aber auch sehen und verstehen, dass die Firmung nicht etwa von einer bestimmten Person abhängt, sondern „von Oben“!

Bei der Taufe tauft eigentlich Gott selber! Bei der Firmung firmt eigentlich Gottes Geist selber. Wir taufen und firmen nicht aus eigener Kraft, sondern in seinem Namen! ER ist der Handelnde.

Dieses schöne Geheimnis feiern wir nun miteinander als ganz normale Menschen und Christen.

So bin ich persönlich (nach Luftlinie berechnet) nur gerade 7 Kilometer von Bösingen entfernt, in Überstorf geboren und aufgewachsen (als drittes von 10 Kindern mit 5 Schwestern und 4 Brüdern. Und wir leben zum Glück noch alle.) Als junger Priester war ich ab dem Jahre 1967 5 Jahre in Tafers im Einsatz. Anschliessend war ich genau 45 Jahre als Seelsorger für die deutschsprachigen Pfarreimitglieder in der Stadt Freiburg tätig. 2003 schafften wir den Zusammenschluss der Deutschsprachigen aus allen Pfarreien mit der Bildung der „Deutschsprachigen Pfarreiseelsorge Freiburg, Stadt und Umgebung“.

Seit drei Jahren gehöre ich nun zu den Priestern im (Un)Ruhestand. Und es freut mich, dass ich gelegentlich auch in Bösingen priesterliche Dienste übernehmen darf. In diesem Jahr sind es neben der Firmung sogar die Gottesdienste zur Erstkommunion.

Nun darf ich als Firmspender mit Euch, liebe Firmlinge, ein kleines Stück des Weges gehen. Was du wohl vom Sakrament der Firmung denkst? Die Sakramente sind ganz besondere und wichtige Feiern in unserer Kirche. Jedes Sakrament passt genau zu einer besonderen Situation unseres Lebens. Kannst du sagen, welches Sakrament zu welcher Situation passt? (Anfang des Lebens; Wachsen und mündig werden; Heiraten; Krank werden; Schuldig werden; einander begegnen und Gemeinschaft pflegen; in der Kirche priesterliche Dienste übernehmen.) In jedem Sakrament bringen wir genau so eine Lebenssituation vor Gott und glauben und feiern, was diese Lebenslage mit Gott und mit dem christlichen Leben zu tun hat. (Zum Beispiel bei der Firmung , dass man eben schon selber Ja sagt zur eigenen Taufe und zum christlichen Leben, und dass auch Gott selber das bestätigt und bestärkt).

Und was mich auch noch erstaunt: Jedes Sakrament wird gespendet mit einer ganz einfachen Geste und mit sehr kurzen und einfachen Worten. Bei der Firmung legt der Spender die Hand auf den Kopf und salbt die Stirne mit Chrisam – mit den Worten: „N., sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist!“ Es geht kaum kürzer und einfacher! Aber, was das wohl für dich persönlich bedeutet?! Hoffentlich etwas Schönes und Wichtiges. Ich wünsche es dir von Herzen.                        

Winfried Baechler

Firmkollekte:

Unsere diesjährige Firmkollekte lassen wir dem Waisendorf «Ave» in Sotoubuoa im westafrikanischen Staat Togo zukommen. Unsere frühere Kindergärtnerin Blanca Jungo ist Mitinitiantin dieses Projektes und engagiert sich auch persönlich vor Ort. Sie begleiten Kinder in Not in eine hoffnungsvolle Zukunft und bieten ihnen ein stabiles, familiäres Zuhause. Herzlichen Dank für Ihre Spende!

Firmapéro:

Nach dem Festgottesdienst lädt die Pfarrei zum gemeinsamen Aperitif auf dem Vorplatz beim Gasthof 3 Eidgenossen ein. Bei schlechtem Wetter findet der Aperitif im kleinen Saal statt.

Liebe Firmlinge, wir wünschen euch und euren Familien von Herzen ein wunderschönes Fest. Tragt zu diesem Netz, das euch mit Gott verbindet Sorge, damit es nicht zerreisst. Der Heilige Geist wird euch dabei unterstützen.

Alles Gute für die Zukunft!

Im Namen der Pfarrei Anita Imwinkelried

 

 

X