031 747 72 26 (bei Todesfällen 079 461 54 91) pfarramt@pfarrei-boesingen.ch

Im Auftrag des Diözesanbischofs Charles Morerod wird am 16. Juni 2019 Pfarrer Winfried Baechler unseren16 Jugendlichen aus Bösingen und Laupen das Sakrament der Firmung spenden. Obwohl Winfried Bäechler für uns kein unbekanntes Gesicht ist, wird er sich für alle noch persönlich vorstellen.

Unsere diesjährigen Firmlinge sind:

Irina Lisa Baumeler, Lisa Marie Böhm, Luca Bonello, Andrin Brünisholz, Lea Chardonnens, Flurin Deplazes, Silvan Jenny, Laura Jungo, Simon Jungo, Silvan Mäder, Sira Meuwly, Alessio Pürro, Silvio Schneuwly, Adriana Unternährer, Louis Walle, Marco Zollet

Während drei Jahren haben sich die Firmlinge in verschiedenen Ateliers, Workshops und Anlässen engagiert und auf die Firmung vorbereitet. Das Firmlager diente dazu, die eigenen Ideen für den Firmgottesdienst umzusetzen, Gebete und Texte selber zu gestalten und den Zusammenhalt in der Gruppe zu stärken. In einem persönlichen Gespräch durften die Jugendlichen unseren diesjährigen Firmspender Winfried Baechler näher kennenlernen. Zusammen mit ihren Firmpatinnen und Paten wurde an einem Brunch am Ende der 8. Klasse nach einem für sie geeigneten Firmmotto gesucht, welches sie auf Ihren Firmweg begleiten soll. Sie wählten das Motto: «Be-GEIST-ert sein»; begeistert sein für den Glauben, für Jesus und durch Gottes Geist berührt und gestärkt werden.

Liebe Firmlinge, wir wünschen euch von Herzen, dass diese Begeisterung für den Glauben euch auf eurem weiteren Lebensweg begleiten wird. Die Kraft des heiligen Geistes soll euch dabei unterstützen. Euch und euren Familien ein wunderschönes Firmfest.

Im Namen der Pfarrei Anita Imwinkelried

Wir heissen unseren Firmspender Winfried Bächler herzlich willkommen!

Verehrte liebe Firmlinge, Eltern, Paten und Pfarreiangehörige,

Die geschätzte Pfarreibeauftragte Frau Anita Imwinkelried bittet, mich hier vorzustellen. – In einem offiziellen Dokument vom 11. Januar 2019, das ich von Herrn Bischof Charles Morerod erhalten habe, steht geschrieben: „Ich gebe Herrn Domherr Winfried Baechler die Bewilligung, in meinem Namen das Sakrament der Firmung am 16. Juni 2019 in der Pfarrei Bösingen zu spenden. Die Vertretung ist somit erteilt.“ Dazu möchte ich hier gerne sagen: Diese Aufgabe ist mir eine grosse Ehre und eine sehr grosse Freude. Somit darf ich am 16. Juni unseren Herrn Bischof vertreten und zugleich auch unseren Bischofsvikar Pater Pascal, der an diesem Datum unmöglich anwesend sein kann. Manche Gläubige sind vielleicht enttäuscht, dass nicht der Bischof selber die Firmspendung übernimmt. Hoffentlich aber können auch viele sehen und verstehen, dass die Firmung ja eigentlich nicht von einer bestimmten Person abhängt, sondern „von Oben“! Bei der Taufe tauft eigentlich – Gott selber! (ER sagt JA zu diesem Kind!) Bei der Firmung firmt eigentlich – Gottes Geist selber. Wir tun es ja (nur) „in seinem Namen“!

Dieses schöne Geheimnis dürfen wir nun alle, Firmlinge und Firmspender, miteinander feiern als ganz normale einfache Menschen und Christen.

So bin ich persönlich denn schon vor vielen Jahren (*41) in Überstorf als drittes von 10 Kindern geboren und mit 5 Schwestern und 4 Brüdern aufgewachsen. Es leben zum Glück noch alle! Nach der Priesterweihe im Jahr 67 war ich 5 Jahre in Tafers im Einsatz. Anschliessend war ich gleichsam „das Leben lang“ als Seelsorger für die deutschsprachigen Pfarreimitglieder in Freiburg tätig. Zuerst war ich Vikar in St. Peter und dann kam schnell ganz „Freiburg-Süd“ dazu (Christ-König, Marly und Villars-sur-Glâne). 1987 wechselte mein Einsatz nach „Freiburg-Nord“, zuerst in der Pfarrei St.Niklaus/St.Paul und später auch in St.Theres, Givisiez, Granges-Paccot und Belfaux. 2003 schafften wir den Zusammenschluss der Deutschsprachigen aus allen Pfarreien mit der Bildung der „Deutschsprachigen Pfarreiseelsorge Freiburg, Stadt und Umgebung“. Seit zwei Jahren gehöre ich nun zu den Priestern im (Un)Ruhestand. So freut es mich jetzt, dass ich gelegentlich auch in Bösingen priesterliche Dienste übernehmen kann. In diesem Jahr waren es sogar die Ostergottesdienste. Nun darf ich zudem als Firmspender tätig sein und damit mit Euch, liebe Firmlinge, ein kleines Stück des Weges gehen. Nächstens darf ich alle Eure Briefe lesen, die Ihr mir zur Firmung geschrieben habt. Dann werden wir uns Mitte Mai im „Firmlager“ sehen – und Mitte Juni im Gottesdienst zur Firmung.

Was du wohl vom Sakrament der Firmung denkst? Die Sakramente sind ganz besondere, wichtige und heilige Feiern in unserer Kirche. Jedes Sakrament wird gespendet mit einer ganz einfachen und ganz unspektakulären Handlung und mit ebenso extrem kurzen und einfachen Worten. Bei der Firmung legt der Spender die Hand auf den Kopf und salbt die Stirne mit Chrisam – mit den Worten: „N., sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist!“ Es geht kaum kürzer und einfacher! Aber, was das wohl für dich persönlich bedeutet?! Hoffentlich etwas Schönes und Wichtiges. Ich wünsche es dir von Herzen.

Winfried Baechler

Nach dem Festgottesdienst lädt die Pfarrei zum gemeinsamen Aperitif auf dem Vorplatz beim Gasthof 3 Eidgenossen ein. Bei schlechtem Wetter findet der Apéro im Saal statt.

 

X